Archiv nach Kategorien: Maurice van Hamsterdamm

Yoki bekommt Besuch

Heute kommt Yokis Vorbesitzerin zu uns auf Besuch ;) Nachdem Maurice uns ja leider vor Kurzem verlassen hat, durfte Yoki natürlich in seinen 2,4m langen Eigenbau ziehen. Dort ist der kleine Mann schon ein wenig verwildert: Kein Bettelt um Aufmerksamkeit oder Leckerchen mehr. Ich seh ihn kaum noch, die Spuren im Gehege verraten allerdings, dass er massig unterwegs ist ;) Es dürfte ihm also gefallen, und auch wenn ich die Art und Weise, wie er zu dieser Freude kam, mir nicht gewunschen hätte, freu ich mich, dass er nach so langer Behandlungszeit nun ein ausgiebiges Hamsterleben genießen kann…

Maurice van Hamsterdamm 10.07.2013

IMG_1643Maurice ist jetzt im Regenbogenland…

Maurice geht es den Umständen entsprechend gut

Bei Maurice hat sich in den letzten Stunden kaum was verändert. Atemgeräusche sind noch da, Verdickung ist noch da, aber er ist schon wesentlich fitter. Mittlerweile ist er regelrecht aggressiv, wenn er uns sieht, er springt attackierend auf mich und versucht, mich zu beißen. Da er mich aber bisher auch nicht leiden konnte, ist es für mich nicht so schlimm ;) Immerhin ist bisher noch jeder, der im 2,4m langen Gehege gelebt hat “verwildert” und wenns mans genau betrachtet, ist es doch sogar wünschenswert, dass ein Wildtier, das keine menschliche Gesellschaft möchte, auch so leben kann, wie es will ;)

Ein paar Tage muss ich ihn noch sekkieren, wenn er aber weiterhin so eine Besserung zeigt, darf er schon bald wieder in sein tief eingestreutes Gehege zurück ;)

Der Schreck in der Nacht

Nachdem wir gegen 22:30 wieder zu Hause waren, hat sich Maurices Zustand immer mehr gebessert. Er hat gefressen, getrunken, ist herumgewuselt und seine Atmung hat sich stetig gebessert. Und dann hab ich schon gedacht, jetzt haben wirs überstanden.

Kurz vor Mitternacht dann aber ganz plötzlich saß er wieder da: Schnappatmung, fiepend, knattern und neu irgendwie verschleimt klingend. Also schnell wieder in der Klinik angerufen und hingefahren. Dort wurde dann ein Röntgen gemacht, die Lunge war, wie schon beim ersten Besuch dank Stethoskop vermutet, frei. Dafür konnte man aber eine kleine Umfangsvermehrung neben dem Kehlkopf ausmachen und zudem sah man ganz gut, dass er aufgegast war. Er wurde nun also gegen die Schwellung im Halsbereich behandelt, sowie gegen die Aufgasung. Aktuell stehen 3 Theorien für die Schwellung im Raum.
- Die erste ist bei Kleinnagern natürlich der Tumor. Dagegen spricht aber laut TA das akute spontane Eintreten der Atemnot, sowie die zwischenzeitliche Besserung.
- Zudem kann auch eine Entzündung Grund sein, z.B. durch ein durch die Backentasche eingespießtes Fremdteilchen. Das passt aber nicht so ganz mit der erneuten Verschlechterung nach Entzündungshemmern und AB zusammen.
- Als drittes könnte auch noch eine allergische Reaktion auf z.B. einen Insektenstich sein. Gründe für die Theorie sind, dass ich heute ein total seltsames Insekt im Tierzimmer bei seinem Gehege gesehen hab und dass er an der Seite der Schwellung eine Rötung der Haut aufweist. Zudem hat er sich seit ca. 22 Uhr immer wieder an der Stelle gekratzt, was seit der juckreizstillenden Medigabe aufgehört hat.

Alles in allem wird es wohl noch eine lange Nacht werden, ich schupf mir mal ein wenig Koffein rein…

Wenn ein Robo mal nicht mehr wegläuft…

Heute abend wollte ich nur kurz frisches Blattzeug den Pflegemeeries Theon und Loras geben, als ich Maurice sah. Er schien in Schockstarre zu schein, was bei meinem kleinen Robopupsi nicht ungewöhnlich ist. Also hab ich schnell meine Kamera gezückt, immerhin seh ich ihn nicht häufig, weil er erstens in seinem 1,2m² großen Gehege regelrecht “verschwinden” kann und zum zweiten weil er ein echter Nachthamster ist und teils erst gegen 3 Uhr aufsteht. Als ich zurückkam, hatte er sich immer noch nicht bewegt und blieb in dieser merkwürdigen Position mit dem Popsch in der Höhe.

IMG_2869

IMG_2870

Ich hab ihn also angetupft und… ja er ist nicht weggelaufen… gaaanz schlechtes Zeichen. Dass er trotzdem Angst hatte, merkte ich sofort an der Atmung: Ganz unregelmäßig pumpte er heftigst. Schließlich plumpste er von seiner Einstreuebene und torkelte schlimm. Also schnell eingepackt und TA angerufen. Der hatte leider keine Ordi mehr, also schnell in die Notklinik gefahren. Während der kurzen Fahrt verschlechterte sich sein Zustand dramatisch, er hatte lange Atemaussetzer und lag nur noch flach da, mit geschlossenen Augen und zurückgelegten Ohren. Obwohl die Praxis mit einigen wartenden Leuten voll war, sind wir gleich durchgegangen und er wurde gleich behandelt. Atemgeräusche sind nur aus den oberen Atemwegen zu hören, die Lunge scheint frei zu sein. Mittlerweile hatte sich ein rasselndes und fiependes Atemgeräusch dazugesellt. Die genaue Ursache konnte leider nicht festgestellt werden, er hat aber eine Infusion mit Antibiotika und Schmerzmittel bekommen. Schon nach kurzer Zeit ging es ihm schon besser, zwar war die Atmung noch stark pumpend, aber sie war regelmäßig und es gab keine Aussetzer mehr. Das ganze ist jetzt gut 2,5 Stunden her, er lebt jetzt auf Küchenrolle in einem Quarantäneheim und scheint sich langsam zu erholen. Die Atemgeräusche sind schon ganz leise, es ist auch nur noch ein leises Knattern zu hören. Die Atmung ist ruhig, wenn auch noch ein wenig stärker als gewöhnlich.

Auf die Plätze, Lachanfall, LOS!

Okay, was soll ich bitte dazu schreiben? Ganz kurz: Maurice beim Erklettern der Knabberähren ;)

Maurice, der kleine Bub

Oh ja, Maurice ist ein Bub, aber er muss es mir ja nicht unentwegt “unter die Nase” halten ;)

IMG_3663

Mein Topf ist leer!

IMG_3988

Hihi so grantig und entsetzt klann ein Roborowski Zwerghamster aussehen, wenn er merkt, dass sein Grünzeugtopf leer ist und die Mami es gewagt hat, noch kein neues Grün einzupflanzen ;) IMG_3659

IMG_3657

Maurice der kleine Stinker

So ganz überrascht es mich ja nicht, mein kleiner Mo war ja damals auch ein kleiner Müffelbert. Und auch die beiden Roborowski Shifu und Goliath, die ich als NFHÖ-Pfleglinge bei mir hatte, haben ihre Laufräder mit hoher Kunst vollgesaut ;) Und Maurice ist genau so ;) Sein Laufrad ist gelinde gesagt verdreckt, aber wer kann der süßen Knutschkugel schon böse sein ;)

Bilder von Maurice

Von unserem Neuzugang wollte ich euch noch ein paar schnuckelige Fotos zeigen ;)

Maurice van Hamsterdamm

Nachdem die letzten Wochen unser Eigenbau leer stand, haben wir lang überlegt und uns umgesehen. Doch dann hat es uns der kleine Gimli, Gloins Sohn so angetan, dass wir beschlossen haben, dieses Vermittlungstier der NFHÖ fix aufzunehmen <3

Er hat natürlich einen entsprechenden Namen bekommen und heißt nun “Maurice van Hamsterdamm” nach dem Papa von Bellé aus dem Disneyfilm Die Schöne und das Biest. Vorallem der weiße Schnurrbart und die rundliche Figur verbinden die beiden einfach zu gut ;)