Ernährung

Hamster brauchen eine recht abwechslungsreiche Kost. Neben frischem Gemüse (und ein wenig Obst), Getreide sind auch Kräuter, Blüten, aber auch Insekten auf dem Speiseplan. Wasser und frisches Gemüse sollte tgl. frisch dargeboten werden. Eine sehr gute Futterliste findet sich hier: für Zwerghamster, für Mittelhamster.

frisches Wasser muss immer zur Verfügung stehen

frisches Wasser muss immer zur Verfügung stehen

Die vielen unterschiedlichen Bestandteile für die Trockenfuttermischung sind teilweise recht schwer zu bekommen, gerade wenn man nur einen Hamster besitzt bleibt man häufig auf den Packungen der einzelnen Bestandteile sitzen. Daher empfielt es sich, auf eine Mischung zurückzugreifen, die im Handel erhältlich ist. Leider sind die meisten Mischungen überhaupt nicht für Hamster geeignet.

  • Wichtig ist, dass weder Zucker, noch Melasse, Rübenschnitzel, oder wie das sonst noch benannt wird beinhaltet ist. Diese können nämlich neben Magen-Darmproblemen, auch zu Diabetes führen und aber auch die Backentaschen verkleben, was im schlimmsten Fall einen Backentaschenvorfall zur Folge haben kann. Aus diesem Grund sollte auch auf Honig verzichtet werden.
  • Das Futter sollte einen hohen Anteil an tierischem Eiweiß haben. Laut Ralf Sistermann in der Rodentia Nr. 52 ist weit mehr tierisches Eiweiß in den Vorräten der frei lebenden Hamster zu finden, als bisher angenommen. In manchen Jahreszeiten sind es locker 50% und mehr, er berichtet sogar von Roborowski-populationen, die hauptsächlich tierische Eiweiße zu sich nehmen. Insofern können Mischungen mit 5% tierischem Eiweß nicht der natürlichen Ernährung entsprechen.
lebende Insekten (Mehlwürmer, Grillen, usw.) bieten Spaß beim Jagen und wertvolle Inhaltstoffe für eine ausgewogene artgerechte Ernährung

lebende Insekten (Mehlwürmer, Grillen, usw.) bieten Spaß beim Jagen und wertvolle Inhaltstoffe für eine ausgewogene artgerechte Ernährung

  • Zu vermeiden sind alle bunten und gepoppten Inhaltstoffe, die zwar sehr ansehnlich für den Besitzer sind, aber dem Hamster nichts bringen. Besser sind Saaten und Getreide in ihren ursprünglichen Formen.
  • Kräuter und Rauhfaseranteile müssen gegeben sein, und nicht zu knapp. Gerade im Alter ist ein erhöhter Rauhfaseranteil nötig.

Die in meinen Augen beste Mischung ist die ZooDi Mischung. Dabei gibt es der Art und dem Alter entsprechend unterschiedlich abgestimmte Mischungen, allesamt nur über rodipet zu beziehen.

Steppenlemming´s hat ebenfalls eine recht gute Mischung, die sich vorallem durch die vielen einzelnen Bestandteile auszeichnet. Gegebenfalls würde ich diese aber der Art, dem Alter und dem Geschmack des Tieres entsprechend variieren.

Akternativ kann auch für Zwerghamster der JR Farm Zwerghamsterschmaus gefüttert werden, sollte aber um einige Saaten ergänzt werden. Beispielsweise können Kleinvogelmischungen oder Grassamenmischungen dazugetan werden, um eine höhere Vielfalt zu erwirken.

Ähnliches gilt für Leckerchen: Bananenchips (ohne Honig!), Kerne, Nüsse, getrocknetes Gemüse und Obst, Knabberähren in ihren Ursprungsformen und Ähnliches sind zu bevorzugen, sie sind gesund und machen Spaß beim Erarbeiten.

mit Flachs konnte man Rémi immer eine Freude machen

mit Flachs kann man immer eine Freude machen