Lizzy van Hamsterdamm

Am 29.10.2009 bekam ich einen Anruf von einer Bekannten, die mir berichtete, dass im Wr. Tierschutzhaus gerade eine blinde Hamsterdame zu vergeben sei. Das Geburtsdatum wurde vom Vorbesitzer mit 2007 angegeben, es handelte sich also schon um eine ältere Dame.

Stefan und ich hab nicht lang überlegt, ich hab mir das im Vermittlungsthread eingestellte Foto von ihr angesehn und wir beschlossen ihr noch ein paar schöne restliche Wochen zu bereiten.

Die ersten Tage haben uns recht überfordert, da neben der Blindheit auch noch Taubheit und fehlender Geruchssinn eine Kontaktaufnahme erschwerten. Aber wir haben uns ziemlich schnell damit arrangiert und gelernt, dass sie mit uns über Zungenschlapser Kontakt aufnimmt, uns an unserem “Geschmack” erkennt. Und sie hat sehr schnell gelernt, dass am Fingerende immer ein Leckerchen auf sie wartete ;)

Bei der ersten Untersuchung ihrer augenlosen Augenhöhle haben wir entdeckt, dass die Lizzy eigentlich ein alter Herr ist ;)  Aber inzwischen haben wir uns so an sie gewöhnt, dass wir es beließen.  Die vielen Behandlungen hat sie brav über sich ergehen lassen, sogar beim Tierarzt war sie ganz brav ;)

Lizzy war trotz oder vielleicht sogar wegen ihrer Einschränkungen ein sehr aktives und lebensfrohes Wesen. Sie hat uns unglaublich viele glückliche Momente beschehrt, sie zu sehen war jedes Mal eine Freude. Die Interaktionen mit ihr waren einfach einmalig und etwas ganz besonderes. Sie hat mit ihrem Charme nicht nur Stefan und mich, sondern auch jeden Besuch verzaubert.

067

Schon als wir sie Ende Oktober 09 aufnahmen wussten wir, dass sie nicht lange bei uns bleiben würde. Oftmal hatte ich ein schlechtes Gefühl und nahezu täglich war eine Verschlechertung ihres Zustandes zu erkennen. Am 15.05.2010 ist sie für immer eingeschlafen, wir haben sie kurz nach Mitternacht gefunden, sie sah aus, wie immer, wenn sie schlief, nur dass sie dieses Mal nicht mehr aufwgewacht ist… Lizzy war ein Phänomen, wir haben so viel von ihr gelernt und sie hat uns in den nur 6 Monaten, in denen sie bei uns war, unbeschreiblich viel gegeben…