Émile van Hamsterdamm

Am 22.05.2010 ist der süße kleine Diabetiker aus der Hamsterhilfe Österreich zu uns gezogen. Schon damals wussten wir von seiner Erkrankung und auch dem Risiko, das damit einherging.

Obwohl er von den Vorbesitzern als bissig beschrieben wurde, war er bereits am ersten Tag handzahm und freute sich nicht nur über Leckerchen, sondern auch Auslauf. In meinen Augen hatte er das Wesen des perfekten Anfängerhamsters.

Ich werde nie vergessen, als ich ihm nach einigen Tagen Apfelchips aus seinem Gehege wegnehmen musste und einige Tage danach ungesundes Hamsterfutter aus seinen Backen, beides Mitbringsel aus seinen früheren Heimen, die er sich heimlich zu uns mitgeschmuggelt hatte ;)

Die regelmäßigen Urinproben gab er uns ohne große Probleme und er nahm auch langsam und stetig ab. Da er so viel wach war, konnte ich ihn häufig zu mir raus lassen und er hat es sichtlich genossen, wie ein kleiner Flitzebogen herumzuzischen. Émile war ein aufgewecktes, kleines Kerlchen mit einem unglaublich entzückenden Wesen, er hat uns so viele schöne, herzerweichende und lustige Momente geschenkt, dass wir ihn wohl ewig in Liebe und Dankbarkeit in unseren Herzen tragen werden.

Émile012Leider dauerte das Glück nicht lange. Nur knapp über 2 Monate durften wir ihn bei uns haben, zu schnell war der Abschied gekommt. Ganz spontan stiegen seine Ketonwerte, während die Glukosewerte sanken. Nur 2 Tage nach dieser Veränderung fand ich ihn apathisch im Gehege, auch die letzten Rettungsmaßnahmen brachten nichts mehr. Leider konnte der Tierarzt nichts mehr für ihn machen, außer ihm auf seine letzte Reise zu helfen. Am 27.07.2010 verlies uns unser süßer kleiner Candyman, um nun wo anders den Boden umzugraben und durchzubuddeln, wie er es auch schon bei uns mit Leidenschaft getan hat