Mr. Smee

Mr. Smee kam wie seine Brüder und Schwestern letzten Winter bei uns auf die Welt. Von Anfang an fiel uns auf, dass er in der Entwicklung ein wenig hintennach war. Aber durfte mit den anderen Futtern, schlief im gemeinsamen Nest und wurde von allen tolleriert.

Vor ca. 1 Monat fiel uns dann eine Beule an der rechten Seite seines Halses auf. Da meine Knirpse bisher nie behandelt werden konnten, surfte ich mal ein wenig im Internet. Natürlich konnte ich direkt bei afrikanischen Knirpsmäusen nichts finden, aber bei anderen Nagern gab es Bilder, die passend sein könnten. Der Verdacht auf Schilddrüsenvergößerung kam auf und ich kam neben anderen Erkrankungen auch auf die Ernährung. Doch auch nach nochmaligem genauen Durcharbeiten der Inhaltsstoffe konnte ich nichts finden.

Inzwischen wuchs Mr. Smee auf der anderen Seite ebenfalls diese Beule. Zwar wussten wir um das Risiko Bescheid, aber da die Reinigung bei Knirpsen einfach nach einer gewissen Zeit notwendig ist, reinigten wir am 21.08.2011 das Gehege. Dank Stefans neues Einfangmethode war dies auch eine sehr harmlose und ruhige Aktion, die alle scheinbar gut überstanden hatten. 5 Stunden später aber sahen wir Mr.Smee mit Schnappatmung bei Futter sitzen. Zwischendurch konnte er dann mal das Mäulchen schließen und versuchte etwas zu fressen. Dabei schien er aber regelrechte Erstickungsanfälle zu haben, weswegen wir ihn gleich in die Klinik fuhren, wo er gegen 22Uhr friedlich einschlafen konnte…