Archiv nach Schlagworten: Barfen

Eine Woche Minipups

Jetzt haben wir die kleine Lady Izabell schon seit über einer Woche und mussten leider feststellen, dass sie nicht wie in ihrem alten Heim eine ruhige Dame ist, sondern ganz Baby. Sie spielt, stellt Blödsinn an, macht Sachen kaputt, beißt in Zehen, Unterschenkel und Arme, ja sogar in Nasen, Augen und in Stefans Kinn. Halt ganz Baby… ;) Sie ist aber auch total verschmust und kuschelbedürftig. Nachdem sie die erste Zeit alleine war hat sie sich ganz schnell an die anderen beiden gewöhnt und hat vorallem in Maid Marian einen ganz tollen Spielkameraden gefunden ;) Und noch etwas ist uns aufgefallen: Sie isst nur Rohfleisch. Zwar barfen wir ohnedies sehr viel und wollten sie auch erst in einigen Wochen an Dosenfutter gewöhnen, da sie ja bisher von Mäusen und Co. gelebt hat, aber erstaunlicherweise interessiert sie sich auch gar nicht für das Dosenfutter, wenn die großen Mädels welches bekommen. Auch beim Fleisch ist sie recht wählerisch, weißes Fleisch wie Hunh und Pute wird nur gegessen, wenn der Hunger groß ist. Ansonsten liebt sie Rindfleisch, Innereien und Lachs. Heut probieren wir mal Lunge vom Lamm mit noch ganz viel Blut *eklig* Mal schaun, wie ihr das schmeckt.

Princess braucht FUDDAAAA

Sie sieht einfach sooo niedlich aus, wenn sie um Futter bettelt ;) Vorallem wenns lecker Hühnerfleisch ist ;)

Sorry…

… sorry, dass ich mich in letzter Zeit nur so sporadisch hier melde. Es ist aber auch echt gefinkelt. Nicht genug, dass der Herbst/ Winter ohnedies eine recht stressige Zeit bei uns ist, ich sags ganz ehrlich die Geschichte mit Petzi haut mich einfach komplett aus der Bahn. Ich hab jede Stunde, die ich nicht bei ihm bin, das Gefühl, ihn in seinen letzten Tagen zu verlassen und entwickle mich inzwischen schon zu einem Einsiedler. Leider hab ich mit meiner Angst aber auch nicht Unrecht, da der Tumor inzwischen Petzis Zunge angegriffen hat, haben wir nun ganz offiziell das letzte Stadium erreicht, was soviel heißt wie: jetzt kanns nimma schlimmer werden, ohne dass wir ihn gehen lassen müssen. Und darüber bin ich ehrlich gesagt auch schon froh, denn langsam merken wir schon, dass er mitlerweile dadurch Einschränkungen erlebt. Essen fällt ihm nicht mehr so leicht, der halbe Futterbrei quatscht aus der betroffenen Seite einfach wieder raus. Seine Zunge ist unglaublich breit und hängt meist nur so rum. Und die Mengen an Sabber, die einfach so aus ihm rausrinnen, haben meine Vorstellungskraft bereits bei weitem übertroffen. Seine komplette halbe Seite inklusive Brustbereich und Beinchen ist nur noch nass. Heute hat er zum ersten Mal wieder vor Schmerz geschrien, nur ganz kurz, nichtmal eine Sekunde lang, aber bisher war er komplett schmerzfrei und jetzt eben nicht mehr… Mitlerweile bin ich am Zweifeln, ob er überhaupt meinen Geburtstag noch miterlebt und daher bekommt er jeden Tag den Mist zu Fressen, den er will ;) Nix da mit gesundem Barfen und Almo Nature, Feline Porta und Co. Legga Käsepaste, Schinken, Katzenmilch und Kalorienpasten findet er viel besser, also bekommt ers auch ;) Diese 4. Mistelkur ist schon bald vorbei und wir werden keine weitere mehr machen, da sie ihm leider nicht mehr hilft. Aber wir hatten ja nichtmal die Hoffnung, dass es überhaupt klappen würde und nun lebt er schon so lange so glücklich.
Apropos: Abgesehn davon, dass er nun länger braucht, um seine Futtermenge zu mampfen und dem einmaligen Schmerzschrei ist er nach wie vor ein quietschfideler Kater voll Liebe, Kuschelbedürfnis, Schnurrpotential und seine Fähigkeit nahezu den ganzen Tag um Futter und Leckerchen zu betteln hat er auch noch nicht verloren ;)

Weihnachten bei unseren tierischen Bande

Wie jedes Jahr schlemmen am heiligen Abend nicht nur wir Menschen, sondern auch unsere tierischen Mitbewohner ;) Die Knirpse bekamen Flachs und eine neues Spielzeug, die Aquabwohner haben sich über einen Würfel rote Mückenlarve gestürzt, Aurora bekam wiedermal ein neues Cubely, Pascal durfte sich über einen Maiskolben und Knabberähren freun, Philippe verspachtelte nahezu sein ganzes Specky, Enoki hatte Spaß mit dem Rassilo, Ling-Zhi mit dem mit Krümlings gefüllten Logi und die Mietzen… nachdem sie sich das wenige Schneeflankerln vor dem Fenster angesehn hatten, durften sie ein wenig Rohfleisch und sogar ein bisschen gebratenes Fleisch verputzen ;) Spielzeug gabs natürlich auch einiges Neues ;)
(Klicken zum Vergrößern)

Video zu Sir Peters Geschichte

Immer wieder hab ich davon berichtet und gerade in den letzten Wochen war das Thema wieder ganz aktuell: Sir Peters Problem mit dem Mund. Im Grunde litt er an einer bei Katzen sehr häufig vorkommenden Erscheinung, die als “feliner Gingivitis-Stomatitis-Pharyngitis-Komplex” (kurz GSP genannt) bekannt ist. In der Regel wird eine Antibiotika- und/oder Cortisonbehandlung durchgeführt. Leider reagierte er auf keines der gängigen ABs und ein Antibiogramm kam zu einem ernüchternden Ergebnis, wahrscheinlich weil er die Krankheit schon so lange mit sich mitschleppte (wir bekamen ihn als 6jährigen aus dem Tierschutzhaus). Dazu kam, dass bei ihm die Veränderungen nicht nur im Mund (Zahnfleich und Schleimhäute) sondern in wuchernder Form auch schon den kompletten Rachengang befallen hatten, was ihm in den verschiedensten Situationen sehr starke Schmerzen bereitete. Aufgrund seiner Resistenz gegen Cortison und ABs fiel für uns die Interferontherapie leider aus. Seit fast 2 Jahren hat er kein Fleich mehr gefressen, sein Dosenfutter (abgesehn von Jänner-August 2009, in denen er sogar nur noch zum zwangsgefüttern war) fraß er nur breiförmig. Er nahm von seinen pummeligen 5,5kg auf dürre ~3,5kg ab. Dank unserer Homöopatin konnte ihm im August 2009 wenigstens seine Angst vor dem Futter genommen werden. Und seit der OP, bei der auch FORL an den Zähnen entdeckt wurde, frisst Sir Peter sein Dosenfutter unzerkleinert, er hat sogar schon kleinere Stücke Rohfleisch gefressen. Im Moment schlingt er alles runter, was er kann, er frisst knappe 400g pro Tag und nimmt rasant zu, letzte Woche war er bereits auf 4,5kg, ich nehme an, er hat jetzt schon wieder mehr ;) Die folgenden Aufnahmen hab ich für Dokumentatiosnzwecke (vorallem für die Tierärzte) aufgenommen, aber nie veröffentlicht, weil sie mich recht traurig gemacht haben. Jetzt aber, da alles überstanden scheint, möchte ich anderen Mut machen und euch zeigen, was Sir Peter durchmachen musste…

Stinkekissen von der Hundemesse für Prinzessin

Am Wochenende war die Hundemesse in Tulln, wo wir auch jeden Jahr vorbeischaun. Bereits im Vorfeld hab ich erfahren, dass Cats&Dogs wieder dort ist, was mich besonders gefreut hat, denn die haben die mit Abstand besten Stinkekissen für Katzen und der Erlös dient auch noch einem guten Zweck ;) (Wir haben uns gleich 2 Stück mitgenommen ^^) Zu unserer Überraschung waren auch die Kaninchenhilfe, Kaninchenhelpline und auch Hansemanns Team dort, was uns wieder zu fleißigen Shoppen animiert hat ;) Von Petfrost haben wir uns Fleischproben mitgenommen, alles in allem wars eine gute Ausbeute, auch wenn wir unser erhofftes Katzenstreu dort nicht in den Mengen kaufen konnte, wie normalerweise. Aber von allem, was wir eingesackelt und mitgenommen haben hat nichts so viel Freude und Spaß bereitet, wie die erwähnten Stinkekissen von Cats&Dogs ;) Prinzessin war gar nicht mehr zu halten und hat sich nur extatisch daran gewuzelt, hineingebissen, versucht es auseinander zu reißen und schlussendlich zu Tode geputzt :) Ein voller Erfolg also ;)

Prinzessin085

 

Prinzessin086

 

Prinzessin087

 

Prinzessin088

 

Prinzessin089

Petzi beim Tierarzt: OP am 27.09.2010!

Am Mittwoch waren wir beim Tierarzt der einen Grund Check Up gemacht at, inklusive Blutbild, für die anstehende OP, denn am 27.09. ist es soweit: Wir versuchen noch eine OP, um Sir Peters Leiden zu lindern. Wir haben große Hoffnung, dass er dann wieder normal fressen kann, denn seit Jänner 2009 leidet er nun schon unter seinem Mund-/ Zahnproblem. Nachdem wir ihn die ersten 7 Monate 2-3mal tgl. zwangsernähren mussten und die Schulmedizin ihn schon aufgegeben hat, konnte unsere Homöopatin ihm wenigstens die Angst vor seinem Essen nehmen und so kann er wieder seit 1 Jahr von selber fressen, wenn auch nur alles in breiform – bis heute. Und nun wollen wir eine erneute OP starten, die ihm hoffentlich einen Großteil der Schmerzen nehmen wird, am schönsten wäre es natürlich, wenn er dann wieder wie früher seine Fleischbrocken zerreißen könnte und endlich mal wieder einen ordentlichen Bissen reißen ;)
Die Voruntersuchung hat er auf jeden Fall gut überstanden und sich danach von Prinzessin mit Putzen und Kuscheln trösten lassen ;)

beide008

 

beide009

Abendessen bei uns daheim

Prinzessin bekommt Rohfleisch (diesmal Hühnermägen)

350

Sir Peter seinen Brei (diesmal zerquatschtes Bozita) mit Wasser und Renalzin

351

Die Kaninchen bekommen geraspeltes Gemüse (Gurke, Zuchini, Karotte, Fenchel, Pastinake und Peterwurzel) mit Karottenbrei vermischt, Grünbrei (Shii-takis Heuersatz) und Blattzeug (Dill, Petersilie, Vogerlsalat und Rucola)

353

Und die Hamster neben ihrer Körnerfuttermischung von rodipet je ein Gemüseschüsserl

352

und wir Menschen? Bei uns gibts Schweizer Wurtsalat und Erdbeeren mit Sauerrahm

349

 

354

Zähneputzen

Da Prinzessin ja noch (fast?) alle Zähne hat und die auch noch recht gut aussehen, wünschen wir uns natürlich, dass das auch so bleibt. Leider kommen wir aber in letzter Zeit eher weniger zum Barfen, was ja die wahrscheinlich beste Möglichkeit ist, Plaque vorzubeugen. Vorallem seit Sir Peter (Seit Jän. 2009) keine feste Nahrung mehr zu sich nehmen kann und unser bester Barfer, Sir Anthony im Dezember 2009 verstorben ist, gibt es nur mehr recht selten frisches Rohfleisch für unsere süße kleine Prinzessin. Damit ihre Zähne trotzdem schön bleiben haben wir uns nach Alternativen umgesehn und sind auf dieses Zahnpflegesystem gestoßen, mit Zahnpasta, die nach Fisch schmeckt ;) Das Rumpopeln in ihrem Mund mag Prinzessin nicht so, aber sie liebt die Zahnpasta ;) Mal sehn, ob sich bald eine Verbesserung sehen lässt.

Prinzessin066

Ungesunde Leckerchen für Sir Anthony

Da unser Senior wahrscheinlich nicht mehr lang bei uns bleiben kann, hat er seit gestern einiges Ungesundes und ganz viel Leckeres bekommen ;) So standen Schinken, Speck, Extrawurst, aber auch Frankfurter, Beef Tartare, ganz viele Trocken-Katzenleckerchen, rohes Rindfleisch und Wachteln am Speiseplan. Das highlight war aber auf jeden Fall seine Portion Spagetti Bolognese ;) Seit er bei uns ist, also nun schon 3,5 Jahre lang, versucht er sich von unserem Esstisch Spagetti Bolognese zu stibitzen. In trauriger Vermutung, dass das eine seiner letzten Mahlzeiten sein wird, hat er gestern nun endlich sein heißersehntes Objekt der Begierde zum Abendessen bekommen. ;) Und er hat es runtergeschlumngen, als obs nichts besseres auf der Welt gäbe ;)

Sir Anthony026

 

Sir Anthony025

 

Sir Anthony024

Spielen und Futtern danach

Ein paar Bilder von Prinzessin beim Spiel und danach gibts lecker Rohfleisch ;)

Prinzessin002

Prinzessin008

Prinzessin007

Prinzessin021

Prinzessin010

Beim Futtern

Sir Anthony006 Ich liebe es, wie er dreinschaut, wenn er Leckerchen bekommt ;)

 

 

 

 

 

Sir Anthony007hihi, was soll man dazu sagen ;)

 

 

 

 

 

Sir Anthony008  Er kann aber auch ganz anders: bei Rohfleischfütterung zeigt er, wie er sich seine ersten 15 Jahre durchgeschlagen hat: trotz fehlender Zähne knackt er Knochen ohne zu Zucken.

 

Sir Anthony009

Und er zieht das Fleisch von den Knochen, als hätte er nie etwas anderes gemacht ;)