Archiv nach Schlagworten: Das Leintuch

Ende der Stoffgeschichte

Lang hats gedauert, aber endlich haben wir alles überstanden. Letzte Woche waren wir zur Nahtentfernung, Izzy war die ganze Wartezeit beim TA nur in Schmuse- und Kuschelstimmung. Der TA-Besuch hat ihr schon gar nichts mehr ausgemacht ;) Jetzt kann ich nur hoffen, dass ihr das alles eine Lehre war und sie nie wieder so einen Blödsinn veranstaltet… Mal abgesehen davon, dass sie echt in großer Gefahr war und mich das ganze Prozedere über 700€ gekostet hat, hab ich auch die letzten beiden Urlaubswochen damit verbracht, sie zunächst stündlich, dann alle 2,5-3,5 Stunden zu füttern… Wie die Nächte da für mich waren, brauch ich glaub ich nicht zu erwähnen ;)

Tag 11 nach Izzys Not-OP

So, wieder eine Woche ins Land gegangen.
Izzy gehts sehr gut, sie lässt die Naht jetzt brav in Ruhe und ist quietschfidel.
Für meinen Geschmack wahrscheinlich sogar ein bisschen zu happy, die kleine Rotzrübe flitzt den ganzen Tag mit Mary und Princess durch die Wohnung… kein Funken von “Schonung”

Wir sind durchschnittlich auf einem 3Stunden-Rythmus bei der Fütterung, wobei wir jetzt auch schon durchschlafen dürfen, wobei sie da ja dann gut 8 Stunden kein Futter bekommt.
Wegen der kleinen Fütterungen ist sie nun ziemlich zierlich, aber laut TA ist das in Ordnung, das wird sie im Nu wieder aufholen ;)

Am Montag sind wir Nähte entfernen und dann dürfen wir langsam aber sicher den Magen wieder ein wenig mit immer größeren Portionen dehnen. Wird zwar noch etwas dauern, bis wir wieder im normalen Fütterungsmodus sind, aber wir gehen schon mal in die richtige Richtung ;)

Izzy und ihre Naht

Die erste Nacht und den ersten Vormittag war die Kleine ja noch richtig brav, aber seit gestern Mittag geht es ihr wieder blendend! Und seither lässt sie ihre Naht auch nciht in Ruhe! GsD war meine Schwester da und hat bei ihr den Babysitter gespielt, damit ich endlich mal wieder seit Tagen ein wenig Wohnung aufräumen und Hausarbeit erledigen konnte. Denn die Kleine kann man echt keine 5 Minuten alleine lassen!

Noch sehen die 9 Nähte ganz gut aus, ich hoffe, das bleibt auch so…

Da sie aber dann abends so schlimm war und gar nicht mehr zu bändigen hat sie phasenweise einen Trichter aufgesetzt bekommen… den findet sie ganz doof und meist legt sie sich dann schmollend zur Ruhe ;)

Und weils ja ach so lustig ist, gehts jetzt auch gleich wieder zum TA, da müssma natürlich jetzt regelmäßig hin. Neben Kontrolle wird sie dort auch gelasert, das soll die Wundheilung beschleunigen und den Juckreiz bzw. den Schmerz ein wenig lindern…

Essen kann sie übrigens schon, alle 1-2 Stunden bekommt sie einen Teelöffel Brei. ;) Gestern abend den ersten und seit heute Mittag alle 1-2 Stunden wieder ein Teelöfferl ;) Und endlich hat sie auch wieder Hunger und Appetit ;)

Die Stoffsache Teil 2

Also nachdem es Izzy schlechter gegangen ist, war ich Montag beim Tierarzt. Auch wenn es sehr unwahrscheinlich klang und wir alle ein wenig an der Stoffsache zweifelten, war am Röntgen doch zu sehen, dass sie eine Verstopfung genau beim Übergang von Magen zum Darm hatte. Daher hatte sie auch noch immer ihr Frühstück unverdaut im Magen liegen, obwohl es schon später Nachmittag war. Wahrscheinlich hatte die sonst so verfressene Laus deswegen auch den ganzen Tag über keinen Hunger.

Sie bekam dann ein Kontrastmittel zum Schlucken und es wurde vereinbart, sie am nächsten Morgen erneut zu röntgen, dann könne man sehen, wie der Verlauf genau sei. Inseheim hofften wir ja immer noch, dass sie die Verstopfung auf natürlichem Wegen wieder ausscheiden würde, entweder vorn oder hinten ;)

Abends ging es ihr dann aber schlechter, sie war lethargisch müde und lag 2 Stunden nur am selben Fleck. Angreifen hat sie sich nicht lassen, es schien ihr einfach alles weh zu tun. Daher hab ich dann den TA am Notfallhandy angerufen und nach einer halben Stunde sollte ich nochmal in die Praxis kommen. Nach einem erneuten Röntgen, wo zu sehen war, dass sie nun überhaupt gar keinen Durchgang mehr hatte, sprich das Kontrastmittel nicht mehr in dn Darm kommen konnte, wurde mir gesagt, sie müsse jetzt gleich operiert werden…

Um 1:30 durfte ich sie endlich abholen kommen und die restlihe Nacht war eh relativ ruhig. Heut vormittag müssma trotzdem wieder zum Arzt, alles anschauen lassen ;)

Übrigens nach der OP war meine erste Frage: “war es wirklich das Stoffstück?”

“Ja, es war wirklich das Stoffstück”

 

Izzy hat ein Stück Stoff gefressen

So manch einer wird sich nun wahrscheinlich wundern, was denn diese Überschrift soll, aber ich muss sagen,m es stimmt genauso, wie ich es geschrieben hab. Ich bin heut abend ins Schlafzimmer gegangen und hab dieses Loch im Stoff gefunden. GsD ist es ein 100%iger Baumwollstoff, aber trotzdem ist das Loch sage und schreibe 8x6cm groß!

Übergeben hat sich die kleine Rübe jetzt schon einmal und ich kann das Teil nirgendwo finden, weshalb ich annehmen muss, dass sies gefressen hat! Deswegen steht sie seither unter Beobachtung und ich hoffe, dass sich bld was tut, damit ich weiß, was ich machen soll. Wenns ihr schlechter gehen sollte, muss ich natürlich sofort in die Tierklinik flitzen in der Hoffnung, dass die das wieder rausholen können. Aber nach vielem Lesen im Netz hab ich doch noch die Hoffnung, dass es einfach durchflitzt und bald am anderen Ende wieder rauskommt. Spätestens morgen Vormittag sollt ich mehr wissen…

Das hier ist übrigens das Loch: