Archiv nach Schlagworten: Vergesellschaftung

Das war wohl nix

Schade, es wär auch zu schön gewesen um wahr zu sein… Obwohl sich das junge Mädel wirklich traumhaft benommen hat, wollte meine alte Lady einfach keine Gesellschaft haben. Es war zwar nun nicht der große Kampf, aber geduldet hat Emmylou die Kleine trotzdem nicht. Nach über 1 Tag hab ich mich daher entschlossen, die beiden leider doch zu trennen. Irgendwie wollte es einfach nicht sein…

Das kleine Mädel muss natürlich nicht alleine bleiben. Eine Freundin ist gerade auf der Suche nach einem Partnertier für ihren Lemming und wir nach einer kleinen Erholungszeit für die Kleine versuchen, die beiden zusammen zu bringen. Inzwischen verwöhn ich die Kleine und natürlich auch meine Emmylou ;)

Emmylou und die Neue

Nach dem Verlust von Roy haben wir einige Zeit überlegt, ob wir unserer alten Omi Emmylou nochmal eine Vergesellschaftung zumuten wollen. Da sie aber im Moment eine recht gute Phase hat, wollten wir uns dann doch auf die Suche machen. Wie als kleine Schicksalsfügung hat zu der Zeit ein Lemmingmädchen ihren Partner verloren und war ebenfalls auf der Suche nach einem neuen Kuschelfreund. Wir haben uns dazu entschlossen, die beiden mal versuchsweise zu vergesellschaften. Natürlich hat Emmylous Zustand für mich oberste Priorität und jetzt nach über 1 Stunde ist mein altes Mädchen auch schon fix und fertig. Es ist jedoch noch zu keinen wirklich heftigen Auseinandersetungen gekommen, es wird natürlich geboxt, gesprungen und gekabbelt, aber alles noch im Normalbereich. Wir haben also große Hoffnungen, dass sich die beiden zusammenraufen und beide damit ihrem Singledasein ein Ende setzen werden ;)

Emmylou alleine

Nach Roys Tod war Emmylou nun schon einige Tage alleine. Eigentlich ist sie schon so eine alte schrullige Dame, dass ich dazu tendiere, ihr ihren Lebensabend in Ruhe alleine zu gönnen und vor einigen Wochen noch hätte ich sie auch alleine gelassen. Aber in den letzten Tagen geht es ihr sehr gut und ich denke, sie könnte eine Vergesellschaftung ertragen, weshalb in den nächsten Tagen ein Mädchen bei uns einziehen wird. Wenn sich die beiden verstehen, hat Emmylou in ihrer letzten Zeit noch Gesellschaft. Wenn es aber zu stressig für meine alte Lady wird, dann werde ich es abbrechen.

3 Kaninchen

Jetzt hab ich euch die drei ja noch gar nicht vorgestellt: Zu unseren beiden Kaninchen Ling-Zhi und Enoki zog im Jänner ein drittes Kaninchen ein, das ich bereits seit längerer Zeit kannte. Min Ju heißt die Süße und hat sich in den letzten Monaten schon sehr gut bei uns integriert. Die beiden Mädels mögen einander nicht so gern, aber sie teilen ihren Mann mit einander und leben friedlich nebeneinander her ;)

Zur Vergesellschaftung sind die drei zu Min Jus Pflegestelle ausgezogen, wo sie sich auf neutralem Gebiet kennenlernen konnten. 2 ganze lange Wochen musste ich daher auf meinen Bussi-Bussi-Ling verzichten. Der küsst mich nämlich in den letzten Monaten total gern ;)

Black Harrys Genesung

Black Harry hatte ja eine schlimme Zeit hinter sich. Nach dem heftigen Angriff auf ihn im Rahmen der Rangordnungsfeststellung wurde er ja sepperiert und musste auch einen Tierarztbesuch über sich ergehen lassen. Seither lebt er nun in einem eigenen Gehege, wo seine Wundheilung einen rasanten Fortschritt gezeigt hat. Doch in letzter Zeit merken wir, dass er ein wenig teilnahmslos und weniger wuselig wird. Wir vermuten, dass es an der Einsamkeit liegt, immerhin ist er nun seit fast 1 Monat alleine. Daher werden wir die Vergesellschaftung mit seinen Brüdern ein wenig vorziehen und sie schon in den nächsten Tagen vornehmen. Denn die Einsamkeit tut ihm wirklich nicht gut und das letzte Kretzerl löst sich auch schon. Rund um die Ohröffnung ist es wunderschön abgeheilt und Haare scheinen da keine mehr nachzukommen ;) Anbei ein paar Bilder von seiner Heilungsphase, das letzte ist von vorgestern.

Jim Hawkins

Eigentlich wollten wir unsere Knirpsmausgruppen ja so belassen, wie sie sind. Aber als wir den kleinen Jim Knopf entdeckten, der nun schon seit 3 Monaten alleine leben muss, konnten wir nicht wegschauen und haben das arme Würmchen zu uns aufgenommen. Jetzt muss er erstmal im Quarantäneheim leben, dort steht er unter Beobachtung bzw. nutzen wir die Zeit natürlich auch gleich dazu, dass er den Gruppengeruch annimmt: Streu und Einrichtung wird jetzt in regelmäßigen Abständen zwischen seinem Gehege und dem der Jungsgruppe ausgetauscht, damit er langsam aber doch nach ihnen müffelt ;) Und nach einiger Zeit gibts dann die VG auf neutralem Boden. Zwar hat die Methode jetzt schon 3Mal geklappt, aber nervös bin ich trotzdem, hoffentlich sind meine Jungs nicht allzu fies zu dem kleinen Jim. Btw. ein Jim wird er bleiben, da wir aber bei uns eine kleine Piratengang haben, ist er nun zu einem Jim Hawkins geworden (siehe Die Schatzinsel)